Burg Kronberg

Das Wahrzeichen der Stadt ist eine Gründung aus der Hohenstaufen-Zeit. Der älteste Teil, die sogenannte Oberburg, mit Ausnahme des Bergfrieds nur noch als Ruine erhalten, stammt aus den ersten Jahrzehnten des 13. Jahrhunderts. Anstelle der ehemaligen Fachwerkhäuser entstanden um 1500 in der „Mittelburg“ die massiven und stattlichen Steinhäuser des Flügel- und des Kronenstammes, die Kronberger Herren. Von der Unterburg haben sich das Torhaus und die im Jahr 1342 fertig gestellte Kapelle erhalten, in der sich die Grablege des Hauses Hessen und die letzten Ruhestätten einiger Kronberger Ritter und ihrer Frauen befinden. Altertümlich wirkt die gotische Küche mit ihren Tonnengewölben, dem Ziehbrunnen und dem Herdmantel auf den steinernen Säulen. Im Spätmittelalter und der Renaissance lernten die Bewohner das Behagliche schätzen und begannen, Heizungen einzubauen. Eine ritterliche Wohnkultur zog ein.

 

Kaiser Wilhelm II. schenkte seiner Mutter, Victoria Kaiserin Friedrich, die Burg im Jahr 1891 und die große Mäzenin der Stadt bewahrte Teile der Burg vor dem weiteren Verfall. Nach ihrem Tod fiel ihr Erbe an ihre Tochter Margarete und deren Mann, den Prinzen und späteren Landgrafen Friedrich Carl von Hessen. Im November 1992 erwarb die Stadt die Burg sowie das gesamte Außengelände. Mit der Gründung des Burgvereins und der dazu gehörigen Stiftung ging die Sanierung in großen Schritten voran. Große Bereiche sind heute wieder Besuchern zugänglich, Führungen durch die stilecht wiedereingerichteten Räume werden regelmäßig angeboten.

 

Die Geschichte der Burg Kronberg ist Inhalt der Dauerausstellung, die im Nordflügel der Mittelburg zu besichtigen ist. Sie beleuchtet das Leben der Herren von Kronberg, die bis zum Erlöschen der Familie 1704 auf der Burg saßen, die nachfolgende Nutzung der Burg und ihre bauliche Rettung und Veränderung durch Victoria Kaiserin Friedrich. 
Besondere Attraktionen des Museums sind die originalgetreu nachgebaute Rüstung des Hartmuth VI. von Kronberg aus dem 14. Jahrhundert und die gotische Küche mit ihrem großen Kamin, dem Brunnen und allerlei Gerätschaften.

 

Museum und Innenräume der Burg sind nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

https://www.burgkronberg.de/

Führungen (während der Öffnungszeiten der Burg)

Mi - Sa 14:00 + 15:00 Uhr

So + Feiertage 12:00 + 13:00 + 14:00 + 15:00 Uhr

Sonderführungen nach Vereinbarung

Kontakt Informationen

WO VERBRINGEN SIE IHRE ZEIT IN KRONBERG?

Schreiben Sie uns!

Nichts mehr verpassen mit unserem Newsletter

Erhalten Sie in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Infos rund um die touristischen Angebote in Kronberg.

Anmelden

Newsletter Anmeldung
lädt...